Montag, 13. Januar 2014

Fleißig mit Spiralen

 starte ich ins neue Jahr ;)
 Dies ist das zweite Sockenpaar in einer Einheitsgröße, weil es sich um Spiralsocken handelt. Angeblich stammt die Idee dazu aus Dänemark.Als klassische Sockenstrickerin war ich neugierig, ob bei dieser Form wohl etwas Tragbares herauskommen würde.
 Frau schlägt eine durch 6 teilbare Maschenzahl auf und beginnt mit 4 rechten und 2 linken Maschen im Wechsel. Nach 5 Reihen wird das Muster um eine Masche nach links oder rechts immer gleichmäßig verschoben, so dass eine Spirale entsteht.
 Dabei wird keine Ferse gestrickt, sondern die Spirale legt sich automatisch um den Fuß. Ich hatte mit Faltenbildung gerechnet und war erstaunt, wie gut so eine Socke am Fuß sitzt.Wenn dann noch die Spitze an jeweils 4 Stellen abgenommen wird, gibt es vier Varianten, die Socken zu tragen, was sich natürlich auf die Haltbarkeit der Ferse auswirkt.
Ist der Schaft zu lang, kann er auch noch einmal umgeschlagen werden und so passt er auch kleineren Füßen:) Aus Resten entstehen auf diese Art einfach und schnell Familiensocken!

Kommentare:

  1. ..........muss ich auch mal ausprobieren. Das Abnehmen der Spitze verstehe ich allerdings nicht. Wie geht das denn, denn eine Bandspitze ist es wohl nicht.

    Liebe Grüsse traudel

    AntwortenLöschen
  2. Oh, die sehen gut aus, liebes Sinchen! Ihc hab das auch schon öfter gesehen, und hab mich gefragt, ob das wirklich geht... aber, wie Du uns zeigst, es geht und sie sehen toll aus, die Spiralsocken!
    Ich wünsch Dir einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Spiralsocken habe ich auch mal gestrickt, hat Spaß gemacht.
    Leider saßen sie am Fuß nicht richtig, rutschten immer hin und her. Offenbar hast Du da bessere Erfahrungen gemacht, ist ja schon Dein zweites Paar. Toll sehen sie auf jeden Fall aus.
    Liebe Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen