Dienstag, 19. März 2013

Webrahmen

Nachdem ich schon stricke und filze, möchte ich mir gern einen Webrahmen zulegen. Mit einem Schulwebrahmen habe ich früher gewebt und ein Stäbchenwebgerät habe ich auch schon genutzt. Aber das Gewebe ist dabei recht grob.
 Es wäre schön, selbstgesponnene Wolle zu z.B.Schals zu verarbeiten.Im weltweiten Netz habe ich den Knitters Loom von Ashford gefunden. Mir gefällt, dass er zusammenklappbar und auch mit aufgezogener Kette gut zu transportieren ist.
Ich bin gespannt, ob mir jemand von euch zu einem Webrahmen raten kann und würde mich über euren Rat freuen. Welche Webgeräte benutzt ihr? Was würdet ihr kaufen? Worauf lohnt es sich zu achten?
Ich geh dann mal wieder Webrahmen schauen :)


Kommentare:

  1. Ich habe mir aus genau dem gleichen Grund den Ridgid Heddle Loom zugelegt und bin sehr zufrieden damit. Ich habe den 80cm breiten genommen und würde den ohne Stand nicht empfehlen da er auf den Beinen dann doch zu schwer wird. Bin mal gespannt für welchen du dich entscheidest
    Happy weaving Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sinchen,

    den Rigid Heddle Loom hab ich auch.
    Neulich hab auf dem Kromski, zusammenklappbar, gewebt, find ich recht gut!
    Ein Gestell drunter ist bestimmt nicht verkehrt, denn auf dem Tisch ist es zu hoch, und auf den Beinen drückt es sonst.

    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  3. Webrahmen? Kenne ich nur noch von Oma. Und damit hatte ich schon meine liebe Müh. War so ein ganz einfaches Ding im DIN A4-Format. Da mir das nie so Spaß gemacht hat, kann ich jetzt nix dazu sagen. Aber gespannt auf Deine baldigen Webstücke bin ich schon! :)

    LG Sammy

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab die gleiche Kombination wie Sylvia und bin sehr zufrieden damit.

    Am Anfang hatte ich den Knitters Loom mit 50 cm Breite. Den mochte ich auch sehr gerne, nur haben mir relativ bald die 50 cm Breite nicht mehr ausgereicht.

    Ich wünsch dir jetzt schon mal viel Freude beim Weben.

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen