Samstag, 17. Dezember 2011

Happy End

Auf dem Bauernhof, den ich zum Spinnen besuche, lebte ein "verwitweter" Ganter. Seine Partnerin hatte ein Fuchs oder Hund gefressen, weil die Gänse nachts nicht im Stall waren und man nur noch die blutigen Federn gefunden hatte. Da Gänse aber streng monogam leben, "trauerte" der Ganter und freute sich über jedes Auto, das auf den Hof kam und vielleicht eine neue Gans dabeihatte...

Irgendwann erbarmte sich der Besitzer und brachte ein Gänsedame mit, die sich auf Anhieb mit dem zutraulichen Ganter verstand. Wir hoffen, dass die beiden nun brüten werden :)
Nachdem Weihnachten für Gänse eine harte Zeit ist, freue ich mich über dieses Happy End, auch wenn ich nun zum Spinnen nicht mehr von einem liebeskranken Ganter begrüßt werde, weil er an einer ganz anderen Stelle auf dem Hof mit seiner Liebsten unterwegs ist...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen