Dienstag, 13. September 2011

Sommer, Sonne, Sonnenschein

Ein bisschen spät, aber weil es mit dem Verlinken diesmal nicht so einfach war, kommt nun mein sommerlicher Buchbeitrag für die lesende Minderheit.

Bei meiner selbstgestellen Aufgabe, das Monatsthema (für August war es, ein Buch zu lesen in dessen Titel "Sommer, Sonne, Sonnenschein"vorkommt) jeweils mit einem Krimi zu erledigen, bin ich auf "In einem heißen Sommer" von Peter Robinson gestoßen.
Ich kenne unseren "Helden" Inspector Alan Banks schon durch viele andere Krimifälle der Serie von Peter Robinson. In diesem Buch ist Banks durch seine Halsstarrigkeit seinen Vorgesetzten gegenüber zum Schreibtischdienst verdammt und bekommt den Fall nur aufgrund Personalmangels im Sommerloch. Beim Spielen in den alten Überresten von Hobb´s End in einem ausgetrockneten Stausee findet ein Junge im heißen Sommer die skelettierten Überreste einer Frau. Die Gerichtsmedizin findet heraus, dass der Mord an der Frau in den Vierzigern verübt wurde, was die Lösung des Falles schwierig macht. Die dunkle Vergangenheit einer versunkenen Stadt, die Sommerhitze und die Befragung von Zeugen, die schon lange nicht mehr dort leben, machen den Krimi spannend.
Inspector Banks hat gerade seine Scheidung und seine moralische Tiefphase hinter sich und renoviert im Verlauf des Krimis ein kleines Cottage von dessen Küche er schon vor längerer Zeit geträumt hat. Wie in allen Banks- Krimis lässt Peter Robinson uns an den Beziehungen und emotionalen Befindlichkeiten seines Helden teilhaben und natürlich hört Inspector Banks wieder eine manchmal schräge Auswahl an Musik, die diese Krimis zu etwas Besonderem und Lesenswertem machen.
Ich geh dann mal auf die Suche nach einem Krimi, in dessen Titel ein Tier vorkommt (Buchthema für den September)...

1 Kommentar:

  1. Gehöre leider auch dazu, einfach keine Zeit, gerade mal im Urlaub ist ein Buch im Gepäck.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen