Samstag, 6. August 2011

Was wurde eigentlich aus...

...der Coburger Fuchs- Wolle?
Hier nun ein fertiges Sockenmodell, aus dieser eher rauen, aber haltbaren Schafwolle mit Grannenhaaren, die beim Tragen etwas pieksig sind:

Und natürlich habe ich zwei davon gestrickt. In Größe 40 mit 3er Nadeln. Sie sind das 7. Sockenpaar in der ultimativen Sockenstatistik dieses Jahr.

Und für alle, die es nicht so kratzig mögen, hier noch ein Sonnenscheinfoto mit Seltenheitswert in diesem Sommer :)

Die schwarzäugige Susi und ich wünschen allen Leserinnen ein kreatives Wochenende...

Kommentare:

  1. Liebes Sinchen,

    ich kenne leider nur kratzige Schafswolle. Habe mir vor Jahren eine echt teure Decke beim Schäfer gekauft. Sie kratzt erbärmlich, hält aber warm und ist unverwüstlich.

    Schön, die Susi...und natürlich auch die Socken!

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
  2. Für die weniger empfindlichen Füsse sind das bestimmt optimale Massagesocken. Sehr schön sehen sie auch aus, ebenso die blumige Susanne - die ist immer ein Hingucker!

    Schönes Wochenende wünscht Mia

    AntwortenLöschen
  3. Liebes Sinchen!

    Die Socken sehen trotzdem recht gemütlich aus. Das Kratzen kann man ja nicht sehen *lach*.

    Danke für das schöne sommerliche Foto. Davon kann man in diesem Jahr ja nur träumen :(.

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen,
    ich würde das Kratzen nicht so überbewerten, ;)
    es regt doch die Durchblutung an!!
    LG Crissi

    AntwortenLöschen