Sonntag, 14. August 2011

Seemann im Sonntagspullover

Schon länger fertig, aber wegen des schlechten Fotowetters noch nicht gepostet, ist dieser Fischerpullover in Größe 152.

Er ist aus handgesponnener Coburgerfuchs- Wolle (zweifach) und mit Nadelstärke 4 nach eigenem Entwurf gestrickt.

Damit er nicht so langweilig wirkt, verlaufen auf dem Vorderteil drei Zöpfe, die ihm ein rustikales Aussehen verleihen. Der Träger zieht gern ein Hemd darunter, deshalb ist der Halsausschitt nur mit einer schmalen "Sägefischkante" eingefasst.

Es ist ein dicker Pullover zum Drüberziehen, der durch seinen Lanolinanteil gleichzeitig auch etwas wasserabweisend und wie ich finde, eine schöne Alternative zum Fleece- Pullover ist.

Kommentare:

  1. Hallo,

    der Pulli sieht absolut toll aus.

    LG Ute

    AntwortenLöschen
  2. Klasse ist der Pullover geworden!
    LG Conny

    AntwortenLöschen
  3. Ganz toller Pulli,sieht spitze aus!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  4. sehr gelungen und viel schöner als ein Vlies.
    der Fishcer trugen so gerne die Wolle weil si nicht nur wasserabweisend war, sondern auch gut die Feuchtigkeit aufnimmt und sehr wärmt, an Bord habe ich einen großen Pullover für wirklich kalte Tage, es gibt da acu ein Buch mit tollen Aranmustern
    Frauke

    AntwortenLöschen
  5. Da kann der Herbst ja kommen. Schön ländlich rustikal, das mag ich auch.
    Liebe Sonntagsgrüße
    Sheepy

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schöner Pullover, jetzt darf es ruhig kalt werden!
    Liebe Grüsse maggy

    AntwortenLöschen
  7. für den Winter ist vorgesorgt sehr schön
    Lg Hannelore

    AntwortenLöschen
  8. Super und ganz großartig ist der Pullover geworden.

    Liebe Grüße von Mia

    AntwortenLöschen