Mittwoch, 18. Mai 2011

Behütet

Angesteckt durch diverse Hutstrickanleitungen im Netz, habe ich mit 4fädiger selbstgesponnener Schafwolle mit Nadelstärke 8 eine Riesenmütze gestrickt.

Diese Mütze war selbst unserem Model Safira trotz Umkrempelns noch etwas zu groß.

Also rein in die Waschmaschine mit Vollwaschmittel und im zweiten Filzgang sogar auf 60 Grad:

Noch nass auf dem Kopf zurechtziehen...

...und von der zu großen Krempe noch einen Blumenschmuck als Hingucker genadelfilzt:

Kommentare:

  1. Oh was für ein hübsches Hütchen... Ganz toll... Sieht super schön aus,

    liebe Grüße

    Anja

    AntwortenLöschen
  2. wow... total schön dein Hütchen... gefällt mir sehr gut...

    ♥-liche Grüsse Niki

    AntwortenLöschen
  3. Schön - einen Hut kann man immer brauchen.
    Gruß Silvia

    AntwortenLöschen
  4. Nach den ersten Bildern (das arme Schaf! :o))hätte ich nicht gedacht, dass aus der unförmigen Mütze schließlich ein hübsches Hütchen entstehen konnte. Ich bin überrascht!

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
  5. Das fertige Hütchen durfte das Schäfchen dann wohl nicht mehr aufsetzen, dabei hätte es die ganz große Karierre werden können, Top Model lässt grüßen *Lach*. Ja das Waschmaschinenfilzen sorgt immer für Überraschungen und deine ist gelungen
    findet Sheepy

    AntwortenLöschen
  6. Aber Safira stand die Mütze ungefilzt nicht schlecht :0)
    Ist ein total schicker Hut geworden...vor allem mit der Blume!

    Herzliche Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
  7. Wow,was für ein toller Hut........sieht Spitze aus.

    LG Lydia

    AntwortenLöschen
  8. Ein toller Hut ist das geworden und die Blume ein toller Hingucker!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen