Samstag, 30. April 2011

Raukenpesto


Überall blüht im Moment die Knoblauchsrauke. Sie wächst als Wildkraut und man erkennt sie gut am Knoblauchduft, der entsteht, wenn man ein Blatt zwischen den Fingern zerreibt.

Zusammen mit Salz, Pinienkernen, etwas Schafskäse und Olivenöl püriert, wird aus der Rauke ein leckeres Pesto.

Ich liebe Spaghetti mit Pesto :)

Kommentare:

  1. Die habe ich auch im Garten. Das Pesto
    muß ich auch mal probieren.
    Liebe Grüße
    Helga

    AntwortenLöschen
  2. ich habs veröffentlicht. Herzlichen dank ;o)

    glg simone

    AntwortenLöschen
  3. Kmoblauchrauke habe noch nicht probiert, aber bei uns wächst dafür der Bärlauch, damit kann man auch prima Pesto machen. Sieht jedenfalls sehr lecker aus.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  4. Liebes Sinchen, das sieht sehr lecker aus. Leider wächst hier so etwas nicht. Dafür der Giersch, den man angeblich auch kochen kann. Aber ich traue mich nicht.

    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag!
    Herzliche Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein hübsches Kraut! Ich kann mich nicht erinnern, das ich das hier schonmal gesehen habe.
    Muß ich doch mal die Augen aufhalten.
    Ich war jetzt immer nur auf Bärlauch fixiert und habe daraus Pesto gemacht :0)

    Liebe Grüße an Dich
    Marion

    AntwortenLöschen
  6. Oh, das sieht ja lecker aus !
    Mache das Pesto immer mit Bärlauch, diese Knoblauchrauke muss ich mir merken !
    ♥BunTine

    AntwortenLöschen
  7. Sooooo, ich hab's gestern beim Fahrradfahren entdeckt.
    Das wächst ja wirklich überall *staun* Männe und Sohn konnten es gar nicht glauben, das die Blätter nach Knobi riechen...ich hab' allerdings "Pflückverbot" bekommen *lach* Wir haben noch soviel Bärlauchpesto :0)

    AntwortenLöschen