Mittwoch, 17. November 2010

Mausgeburt

Auf Wunsch einiger noch mausloser Haushalte gibt es nun die Anleitung zum Mäuschenstricken.
Dazu benötigt man einen Wollrest (z.B. Sockenwolle), ein passendes Nadelspiel und einen Häkelhaken, zwei Perlen, etwas Pappe, Füllmaterial und eine Praline :)

4 mal 3 Maschen (hier mit Nadelspiel 2,5) anschlagen, dabei einen langen Anfangsfaden übrig lassen und 2 mal 4 Maschen zunehmen, so dass 20 Maschen auf 4 Nadeln liegen und dann 30 Runden stricken.

Anschließend pro Reihe 4 Maschen abnehmen bis 8 Maschen übrig bleiben. Für das Schnäuzchen 4 Runden stricken, beide Maschen auf jeder Nadel zusammenstricken und den Faden durchziehen. Nun die Praline essen und 4 Luftmaschen häkeln, zum Ring schließen und 10 Stäbchen durch die Mitte des Rings stechen und zum Abschluss des Öhrchens 1 Reihe fester Maschen darüber häkeln.

Die Ohren schon mal zur Probe auflegen. In den Mäusekörper unten einen Streifen fester Pappe legen, damit sie später schön flach liegt und mit dem Füllmaterial (ich verwende Schafwolle) mithilfe des Häkelhakengriffs ausstopfen.

Den Mausepopo zunähen und einen Luftmaschenmauseschwanz häkeln. Das Fadenende durch den Schwanz knapp vernähen, so dass er sich etwas kringelt.

Zum Schluss noch die Ohren annähen, Perlen auswählen und mit dem Restfaden des Ohres annähen. Als Abschluss 3 Fädchen als Schnurrhaare durch die Schnauze ziehen. Und fertig ist die Maus, die lieber blaue statt rosa Augen haben wollte:

Kommentare:

  1. Vielen Dank für die tolle Anleitung. Wenn ich irgendwann mal Zeit habe, werde ich bestimmt auch mal ein Mäuschen nadeln, allerdings sicher ein buntes, dann graue Wolle besitze ich irgendwie nicht, aber das ist dem Mäuschen sicher auch egal. :-)
    LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Oh Sinchen, die ist ja total niedlich. Schade nur das ich keine Pralinen im Haus hab, da kann ich die Produktion von Mäusen wohl mindestens bis zum nächsten Einkauf erstmal auf Eis legen. *grins* Schade.

    Liebe Grüße
    Gnubbel

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, danke für die liebenswürdige Anleitung.
    Schönen Abend, Katja

    AntwortenLöschen
  4. Dankeschön für die Anleitung und super Idee mit der Praline für zwischendurch :-)
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  5. *kicher* Auf das Pralinchen verzichte ich mal, bedanke mich aber für die tolle Anleitung! Bei mir wird es wohl auch eher bunte als graue Mäuschen geben und die dann als Schlüssel- oder Taschenanhänger ... feine Idee :-)

    Grüßles
    SaLü

    AntwortenLöschen
  6. Ach sind die süß. die sind mir auch tausendmal lieber als die 'ordinären' Wollmäuse. Danke für die Anleitung. Vielleicht versuche ich mich mal dran.
    Schottische Grüße
    Shippy

    AntwortenLöschen
  7. Sind die süüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüß!
    Solche Wollmäuse mag ich auch :0)
    Ganz lieben Dank, das Du die Anleitung zur Verfügung stellst!

    Liebe Grüße an Dich
    Marion

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Mäuse! Ich weiß nur nicht, ob ich die Geduld aufbringe, solch fummligen Gesellen herzustellen. Beneide dich um deine Fingerfertigkeit.
    Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank für die tolle Anleitung. Das werde ich gerne ausprobieren, denn die Mäuse sind soooo niedlich.

    AntwortenLöschen
  10. sehr süße Mäuschen ;o)bei meiner letzten Ratte hab ich die Ohren übrigends auch gehäkelt
    liebe grüße Lisabeth

    AntwortenLöschen
  11. Danke für die Anleitung des süßen Mäuschens, das wird mal zwischendurch ausprobiert!!!

    GLG Elke

    AntwortenLöschen
  12. Was für eine niedliche Anleitung! Wenn man eine ganze Meute davon macht, ist das bestimmt total lustig ... mein kleiner Mann fänd das sicherlich toll! Schade, dass ich leider VIEL zu langsam beim Stricken bin. :-/
    Und wozu braucht man die Praline? Kriegt die die fertige Maus? Oder ist das die Nervennahrung zum Stricken? Oder ... hab ich da was überlesen?

    ;-)


    Schön, dass Du bei der Kreativ-Party mitgemacht hast. Bist natürlich auch für nächste Woche eingeladen! Freu mich schon!

    Liebe Grüße

    Ursula

    AntwortenLöschen