Mittwoch, 10. November 2010

Käthes Röllchen

heißen eigentlich Neujahrsröllchen und werden hier bei uns Krüllkuchen genannt ( nach dem Backen werden sie gekrüllt, das heißt aufgerollt).

Hier ist das Geheimrezept, das mir Käthe verraten hat, die diese Krüllkuchen schon seit 70 Jahren backt:

Ich benutze selbstgemachten Vanillezucker, indem ich eine Schote zusammen mit Zucker in einem Glas aufbewahre. Anis kauft man am besten in der Apotheke, weil die Tütchen im Supermarkt ziemlich teuer sind und die Röllchen nur mit großzügigem Anisanteil so richtig lecker werden.

Mit einem Waffeleisen anschließend schön dünn ausbacken und über den Stiel eines Kochlöffels aufrollen.

Am besten nimmt man braunen Kandis; weißer geht natürlich auch, nur mit Zucker gelingen sie nicht so gut. Die fertigen Krüllkuchen bleiben in einer Blechdose schön knusprig und werden nicht weich oder natürlich können sie auch gleich aufgegessen werden:)
Guten Appetit für Stricklilly und alle, die sich an diese Back- Aktion wagen.

1 Kommentar:

  1. Uaaaaaaaaaaaah, lecker!!!
    Danke, dass Du das tolle Rezept mit uns teilst.
    Da werden sich Wonnis Röllchen bald noch mehr krüllen. *lach*

    Hab einen schönen Tag!

    LG
    Wonni

    AntwortenLöschen