Samstag, 28. August 2010

Wintervorrat

Ich war fleißig und habe aus den Pflaumen und Tomaten aus meinem Garten ein Chutney gekocht. Chutneys sind pikant scharfe Beilagen zu Fleisch und Reisgerichten, die ihren Ursprung in Ostindien haben. Sie halten sich bei kühler und dunkler Lagerung etwa 6 Monate und wir mögen sie im Winter zu mittelaltem Käse, Stangenbrot und Rotwein.

Mein Pflaumenchutney


Pflaumen entkernen, Tomaten in heißes Wasser legen und abziehen und rote Zwiebeln kleinhacken. Ich nehme auf 1 Kilo Pflaumen, 1 Pund Tomaten und 4 große rote Zwiebeln fülle alles mit reichlich Curry, Sternanis und 500ml Apfelessig und 500g Zucker in einen großen Topf und lasse alles etwa 1/4 einkochen:

Anschließend alles heiß in Gläser füllen, fest verschließen und beim Abkühlen auf den Kopf stellen. Mmmmh, lecker :)

Kommentare:

  1. Das hört sich toll an. Ich glaube ich werde das nachkochen.
    Gruß Silvia

    AntwortenLöschen
  2. Boah, das liest sich total lecker ... hast Du vielleicht einen Tipp? Ich esse kein Curry ... was geht da als Ersatz?

    Hihi, die Mützchen sind Klasse! :-)

    Grüßles
    SaLü

    AntwortenLöschen
  3. Also, ich könnte mir Pfeffer,Paprika und Ingwer vorstellen. Beim Chutney ist immer etwas Scharfes mit etwas Süßem vermischt :)
    Viel Spaß beim Ausprobieren...
    Sinchen

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sinchen!

    Boah! Ich sabbere wie ´ne Bulldogge.
    DAS liest sich ja schon mal verboten lecker und sieht auch zum Niederknien aus.
    Habe gestern schon reichlich Pflaumen verarbeitet. Zu schnödem Mus und Kuchen.
    Jetzt weiß ich, was ich morgen/übermorgen anstellen werde. Unsere Tomaten und Zwiebeln kann ich so auch gleich verarbeiten.
    Danke fürs Rezept!
    Die Gläser-Mützen sind ja der Hammer!

    LG
    Wonni

    AntwortenLöschen