Montag, 23. August 2010

Hundewolle


Ich habe die ausgekämmte Hundewolle gesponnen. Sie fühlt sich sehr fein an und riecht gar nicht nach Hund :), aber vielleicht liegt es daran, dass sie nicht nass geworden ist. Jedenfalls brauchte ich sie nicht noch kardieren:

Da die einzelnen Fasern im Gegensatz zu Schafwolle sehr kurz sind, musste ich schnell und mit viel Drall spinnen. Der Faden fühlt sich fast wie Mohairwolle an.
Ich werde, je nachdem wieviel Garn es wird, die Wolle noch einmal mit sich selbst verzwirnen, um sie haltbarer zu machen und sie dann zu einem Tuch oder Schal verarbeiten, da sie für Socken nicht genug Festigkeit besitzt.

Kommentare:

  1. Das sieht ja fein aus...wird bestimmt kuschelig..und riechen..naja..Schafvlies riecht auch manchmal stark...
    Liebe GRüsse und eine schöne Woche für dich
    Patricia

    AntwortenLöschen
  2. Aha, das ist dann wohl Sinchen???

    Geniale Idee Hundewolle zu verspinnen. Ich bin gespannt, wie das fertige Produkt aussehen wird :o)

    Liebe Grüße von

    Bine :o)

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Sinchen,

    vielen Dank für die lieben Wünsche ... hat geholfen :-)

    Die Wolle sieht so richtig schön fluffig aus ... bin gespannt, wie es weitergeht :-)

    Grüßles
    SaLü

    AntwortenLöschen
  4. HalliHallo!

    :0)Ich habe ne ganze Weile das Fell meiner Hunde (Riesenschnauzer-Labbi-Mix und Cyprus Poodle-Terrier-Mix) gesammelt, um es zu verspinnen.
    Du hättest das Gesicht meines Mannes sehen sollen...DER kann sich anstellen.
    Nun bin ich wieder angefixt und werd es wohl doch noch mal probieren.

    Bis dahin bin ich wahnsinnig gespannt auf ein Anstrickbild!

    LG
    Wonni

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschön fluffig. Das gibt bestimmt ein ganz tolles Teil - vom Hund zum Pullover ;-)

    AntwortenLöschen